GlobalG.A.P. Anforderungen

GlobalGAP – Anforderungen

GlobalGAP ist ein unabhängiges, freiwilliges Lebensmittelsicherheitssystem für die primäre landwirtschaftliche Produktion. Der Standard wurde 1997  unter dem Namen EUREPGAP als Initiative der Arbeitsgruppe des Einzelhandelsnetzes der EUREP-Organisation (Euro-Retailer Produce Working Group) gegründet. Das ist der Standard für das landwirtschaftliche Produkt, bevor es die Farm verlässt, der den gesamten Prozess der landwirtschaftlichen Produktion abdeckt. Das Ziel der Schaffung des Systems war die Entwicklung von einheitlichen Verfahren, sowie die Allgemeine Norm für die Gute Landwirtschaftliche Praxis GAP (Good Agricultural Practice) und die Bereitstellung von der Lebensmittelsicherheit. Die Annahmen des Standards konzentrieren sich auf die Minimierung der Risiken, die die infizierten Lebensmitteln auf dem Markt darstellen, und auf die Pflege der Gesundheit der Verbraucher. Es wird empfohlen, dass Hersteller die Anwendung von Düngemitteln und Schutzmitteln auf ein Minimum beschränken, um die negativen Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Umwelt einzuschränken.

Der GlobalGAP-Standard umfasst die gesamte Produktionskette, und zwar die Aussaat der Pflanzen in den Boden, die Pflege, die Ernte von Produkten bis zur Verarbeitung des Endprodukts (z. B. Lagerung, Verpackung, Konfektionierung). Derzeit ist GlobalGap eines der beliebtesten Systeme, das von den Herstellern/Lieferanten von frischem Obst und Gemüse verwendet wird. Das Erhalten des GlobalGAP-Zertifikats ermöglicht sowie die ständige Zusammenarbeit und ihre Entwicklung, als auch die Kontaktaufnahme mit Handelsnetzwerken und Käufern aus dem Ausland. Oft gewährt der Zertifikat den Zugang zu neuen Vertriebsgebieten, und ist ein Instrument für Kontakte zwischen Unternehmen.

Das ist ein internationaler Standard, aber er ist nicht obligatorisch. Die darin enthaltenen Anforderungen berücksichtigen verschiedene Produktionssysteme sowie die Besonderheiten der geografischen Lage der Lebensmittelherstellung. Es kann in den landwirtschaftlichen Unternehmen, die sich mit der Pflanzen-, Gartenproduktion und Viehzucht beschäftigen, verwendet werden.

Im praktischen Sinne ist das Zertifikat von den meisten kommerziellen oder anderen Handelspartnern erfordert, die darauf angewiesen sind, um die Zusammenarbeit mit den landwirtschaftlichen Unternehmen, die unbearbeitete landwirtschaftliche Produkte anbieten, zu beginnen oder fortzufahren. Am häufigsten wird das System in Gruppen von Herstellern, Herstellerverbänden, Großgeschäften zusammen mit Ihren Lieferanten sowie in Einzelbetrieben eingeführt.

GLOBALGAP Anforderungen basieren auf dem europäischen Gesetz in solchen Bereiche wie:

  • –  Lebensmittelsicherheit und Rückverfolgbarkeit,
  • – Umweltschutz,
  • – Sicherheit und Schutz der Arbeitnehmer,
  • − Tierschutz. Aufgrund der wesentlichen Inhalte und Anforderungen unabhängig von dem Empfänger, der das System implementieren möchte, deckt GlobalGAP immer Bereiche ab, die sich gegenseitig durchdringen und die Grundlagen des Standards erstellen.

 

Gap (Good Agriculture Prasctice – „gute Agrarpraxis“. Im Rahmen der guten Agrarpraxis ist der Bauer verpflichtet, die Umwelt zu schützen, die Pflanzenschutzmitteln, Mineraldüngern, Futtermitteln, Tierarzneimitteln entsprechend zu verwenden und zu lagern. Der Landwirt ist verpflichtet für den optimalen Zustand der Wiesen, des Bodens, des Wassers, der Luft zu sorgen. Außerdem bedeutet GAP auch der richtige Umgang mit Abfallprodukten, die Sauberkeit und Ordnung auf dem Bauernhof und die Sicherheit der Arbeitnehmer, die im Betrieb tätig sind.

HACCP-Hazard Analysis and Critical Control Point – die Analyse von Risiken und kritischen Kontrollpunkten ist darauf gezielt, die Sicherheit der Lebensmittelproduktion zu gewährleisten, durch die Identifizierung und Bestimmung des Ausmaßes der Bedrohung und das Risiko von Bedrohungen in allen Phasen der Produktion und des Lebensmittelhandels. Die Regeln des Systems wurden genau in der EU-Verordnung 852/2004 festgelegt.

Umwelt – Umweltschutz ist ein GAP-Element und verpflichtet den Landwirt allen Bestimmungen des europäischen und nationalen Umweltrechts zu folgen. Dies gilt vor allem für:

  • – rationales Management von natürlichen Ressourcen im Einklang mit den Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung,
  • – die Verhinderung der Umweltverschmutzung,
  • – Wiederherstellung der natürlichen Elemente in den richtigen Zustand. Arbeitsschutz – eine Reihe von Sicherheitsanforderungen und Anforderungen bezüglich der Arbeitshygiene verpflichtet die Landwirte zur Berücksichtigung folgender Faktoren in der Bewirtschaftung des Betriebes. Folgende Bereiche sollen berücksichtigt werden:
    • – technische Sicherheit der Arbeit,
    • − medizinische Versorgung,
    • – Schutz der Mitarbeiter vor schädlichen Faktoren am Arbeitsplatz,
    • – soziale, lokale, hygienische und physiologische Bedürfnisse.

Das Tierwohl ist ein Bereich des Interesses von GlobalGAP, der sich nicht nur auf Tierzuchtfarmen bezieht, sondern auch auf die Betriebe mit der Pflanzenproduktion, bei denen Tiere in verschiedenen Phasen dieser Produktion als Arbeitskraft genutzt werden können. Tierwohl ist ein Pflegesystem, bei dem den Tieren die besten gesundheitlichen Bedingungen, Verhaltensbedürfnisse beim Einhalten der wirtschaftlicher Realitäten gewährleistet werden. Es enthält folgende Anforderungen in Bezug auf:

 − Ernährung,

– die Bedürfnisse des Lebensraums,

– reproduktive Bedürfnisse,

− Behandlungen,

– Hygiene,

– entsprechende Lichtbedingungen,

 – Schutz vor schlechtem Wetter,

– humane Behandlung und Beschränkung von Stressfaktoren,

– Gewährleistung der Bedingungen, die Verletzungen der Tiere verhindern.

Die oben genannten Anforderungen beziehen sich auf die Phase der Viehzucht, des Transports und der Schlachtung. 

Eine der Grundlagen des integrierten Sicherheits-und Qualitätsstandards im landwirtschaftlichen Betrieb  ist die Rückverfolgbarkeit, so zu sagen die Fähigkeit, die Rohstoff- oder Produktgeschichte darzustellen und sie zu verfolgen, um sicher zu sein, dass das zum Verkauf angebotene Produkt während der gesamten Produktions- und Logistikverfahren geschützt war.

Ein integraler Bestandteil des GlobalGAP-Standards ist auch das Element der Risikobewertung. Nach den Richtlinien der FAO / WHO für Lebensmittelsicherheit wird das Risiko als die Wahrscheinlichkeit gefährlicher gesundheitlicher Folgen und ihrer Auswirkungen bezeichnet. Im GlobalGAP-Standard ist die Risikobewertung eine wichtige Komponente, und Ihre Durchführung ist eine Bedingung, um die Anforderungen des Subjekts an vielen Verwaltungspunkten zu erfüllen.

Die oben beschriebenen und identifizierten Annahmen stellen Systemelemente dar, die miteinander in Beziehung stehen und sich ergänzen, wobei es sich um einen einheitlichen Satz von Anforderungen handelt. Der GlobalGAP-Standard unterliegt den aktuellen Änderungen, da sich die Gesetzgebung häufig  geändert und die Lebensmittelsicherheitsanforderungen erhöht werden. Die Änderungen des Standards samt Dokumentation sind auf der offiziellen, internationalen Website GlobalGAP veröffentlicht.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Um die Website weiterhin anzuzeigen, müssen Sie Cookies akzeptieren.. / By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Mehr informationen/ more informations

Sehr geehrte Damen und Herren, um Dienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten zu können, verwenden wir Cookies als Teil unserer Website. Wenn Sie die Website verwenden, ohne die Einstellungen für Cookies zu ändern, werden diese auf Ihrem Endgerät platziert. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, nehmen Sie bitte Änderungen an Ihren Browsereinstellungen vor. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen/ Close